Aktuell Gesellschaft

Tödliches Vertrauen

Vertrauen bedeutet, verletzbar zu sein. Das zeigt der Absturz der Germanwings-Maschine, der offenbar vom Kopiloten absichtlich herbeigeführt wurde, auf furchtbare Weise. Wer jemandem vertraut, geht […]

Den ganzen Artikel lesen

Aktuell Interview

„Heidegger hielt ‘Endlösung’ für notwendig“

Die Heidegger-Debatte hat die USA erreicht. Im Interview mit „Hohe Luft“ ordnet der renommierte US-Ideenhistoriker Richard Wolin die jüngsten Enthüllungen in einen größeren Kontext ein. […]

Den ganzen Artikel lesen

Neu: HOHE LUFTpost

Im neuen Jahr gibt es für Newsletter-Abonnenten häufiger Post von HOHE LUFT: ab sofort versorgt Sie unser stellvertretender Chefredakteur Tobias Hürter wöchentlich mit einem philosophischen Gedanken. Mal aktuell, mal zeitlos, hoffen wir Ihnen damit auch zwischen den Erscheinungsterminen unseres Heftes neue philosophische Denkanstöße zu liefern.

Wer den Newsletter bereits bezieht, erhält die HOHE LUFTpost automatisch jeden Freitag. Die erste Ausgabe können Sie sich hier anschauen. Natürlich informiert Sie der Newsletter auch weiterhin über Neuigkeiten und Events von HOHE LUFT.

Um den HOHE LUFT Newsletter zu bestellen, schreiben Sie einfach eine E-Mail an: newsletter(at)hoheluft-magazin.de

Kommentieren (2)

Charlie Hebdo und der Kampf für die Aufklärung

Kurz vor Drucklegung unserer nächsten Ausgabe erreichte uns die Nachricht vom Anschlag auf die Redaktion der Pariser Satirezeitschrift Charlie Hebdo.

Wir haben einen neuen Leitartikel geschrieben, gewidmet Charlie Hebdo – einem Blatt, das wie kaum ein anderes für die Redefreiheit steht, einen der wichtigsten Werte unserer Gesellschaft.

Den Leitartikel können Sie ab sofort hier online lesen.

Kommentieren (2)

»Neue Konzepte und Ideen müssen her«

Das soziale Job-Netzwerk XING verleiht im Januar zum zweiten Mal den New Work Award, der innovative Modelle neuer Arbeitsweisen auszeichnet. HOHE LUFT liegt die Frage nach der Zukunft guter Arbeit sehr am Herzen und hat darum Marc-Sven Kopka, Vice President Corporate Communications der XING AG, einige Fragen über die den Wandel in der Arbeitswelt und den New Work Award gestellt. Den ganzen Artikel lesen

Kommentieren

Haben Sie FOMO?

Das Wochenende ist noch nicht mal in Sichtweite und Sie haben jetzt schon Angst, etwas zu verpassen? Erwecken Posts von Freunden in sozialen Netzwerken in Ihnen immer wieder das Gefühl, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein? Dann leiden Sie an FOMO, der »Fear Of Missing Out«. Psychologen nehmen an, dass diese eigentlich uralte Angst heute insbesondere von den sozialen Medien geschürt wird, da wir dort permanent mit den tollen Erlebnissen anderer Leute konfrontiert werden. Die Bilder vom Palmenstrand oder der lässigen Rooftop–Grillparty lassen unser derzeitiges Tun ziemlich alt aussehen. Wir bekommen das ungute Gefühl, dass das wahre Leben gerade ohne uns stattfindet. FOMO – das ist die Volkskrankheit der medial vernetzten Menschen.  Den ganzen Artikel lesen

Kommentieren

Philosophie, ab ins Museum!

Der Verein DenkWelten bringt die Philosophie ins Museum! Aktuell läuft die zweite Ausstellung „überdacht! philosophie mit weitblick“ im Landgrafenschloss Marburg. Ziel ist es, das Verständnis von Philosophie zu erweitern und die ästhetische Qualität von philosophischer Reflexion ins Zentrum zu rücken. Das Museum widmet sich nicht einzelnen Philosophen und ihrer Vita, sondern der Veranschaulichung von philosophischen Ideen. Die ausgestellten Exponate verdichten wichtige Überlegungen großer Philosophen und machen diese sicht- und greifbar. Wir haben Tobias Weilandt, Vorstandsmitglied von DenkWelten, einige Fragen gestellt. Den ganzen Artikel lesen

Kommentieren

Aktives Konsumieren

Pferdefleisch in der Lasagne, Sägespäne im Joghurt, Bioeier aus Legebatterien oder die Aufschrift »100 % natürlich«. Als Verbraucher hat man es nicht leicht. Ständig wird man Opfer von Täuschungsmanövern der Industrie, die uns tägliche Konsumgüter vorsetzt, die gar nicht das halten, was sie versprechen. Und da man es nicht besser weiß und oft auch nicht anders kann, greift man eben zu. Um sich dann kurzzeitig aufzuregen, wenn ein neuer Skandal vorübergehend die mediale Berichterstattung beherrscht und dann weiterzumachen wie gehabt. Den ganzen Artikel lesen

Kommentieren

Muscheln sammeln gegen den genealogischen Abgrund

Kein Stuhl bleibt leer in der Denkerei, Berlin-Kreuzberg. Und immer noch strömen neue Zuhörer in den Raum. Es sind die echten Fans, die ohne Anmeldung, die auf den Stehplätzen. Es ist die Südkurve der Philosophie, und sie grölt heute für Sloterdijk.

Der Meister hat mal wieder mit Tinte gekleckst. Ergebnis: „Die schrecklichen Kinder der Neuzeit“. Ein gewaltiges Feuerwerk deutscher Sprache, das jedem die Haare versengt, der sich frei wähnt, wirklich Neues zu erschaffen. Denn die schrecklichen Kinder sind Bastarde. Jene, die sich von allem lossagen, ohne Rücksicht auf Vor- und Nachfahren: Die Napoleons, die Marcel Duchamps, die Avantgarde. Das Bürgertum ist empört, und Klassensprecher Sloterdijk weist die Frechdachse in ihre Schranken. Keine Zukunft ohne Herkunft! Den ganzen Artikel lesen

Kommentieren

Eine Frage der Verantwortung

Was bedeutet es, Verantwortung zu übernehmen? HOHE LUFT machte diese und andere Fragen zum Ausgangspunkt einer neuen Veranstaltungsreihe: unter dem Titel »geistreich« kamen am 26.11. in der Bucerius Law School in Hamburg vier Experten aus Philosophie und Wirtschaft zusammen, um unter der Moderation von Ina Schmidt über die verschiedenen Formen und Auffassungen von Verantwortung zu sprechen. Den ganzen Artikel lesen

Kommentieren

Der Papst und die Monaden

Als Papst Franziskus vorgestern vor dem Europaparlament sprach, sagte er mitten in seiner Rede einen Satz, der so erstaunlich ist, dass man ihn in voller Länge wiedergeben muss:

»Es gibt nämlich heute die Tendenz zu einer immer weiter reichenden Beanspruchung der individuellen – ich bin versucht zu sagen: individualistischen – Rechte, hinter der sich ein aus jedem sozialen und anthropologischen Zusammenhang herausgelöstes Bild des Menschen verbirgt, der gleichsam als ›Monade‹ zunehmend unsensibel wird für die anderen ›Monaden‹ in seiner Umgebung.«

Den ganzen Artikel lesen

Kommentieren (2)

Nicht glauben – sondern wissen

Die Naturwissenschaften schicken sich an, uns die ganze Welt zu erklären. Die Lücken, die noch bleiben, werden von Jahr zu Jahr weniger. Das Übersinnliche, das früher zur Erklärung des Unerklärlichen herhielt, scheint ausgedient zu haben. Dennoch hebt sich in vielen Gesellschaften eine Tendenz zu einer neuen Spiritualität ab. Obwohl besonders Großstädter inzwischen Yoga, Meditation und andere Selbstübungen für sich entdeckt haben, wird das Ganze gerne als seichter Wellness-Trend abgetan, das mit der rationalen Disziplin der Wissenschaft nichts zu tun hat.
Den ganzen Artikel lesen

Kommentieren