Alle Artikel mit dem Schlagwort: Aufklärung

Der Patriarch

Unsterblich macht man sich in seinen Nachkommen – und so gesehen wurde unserem heute gesuchten Philosophen das ewige Leben zuteil. Er gründete eine Familie, die unzählige berühmte Sprosse hervorbrachte: Naturwissenschaftler, Politiker, Schriftsteller, Komponisten und Bankiers. Preise, Bankhäuser und Forschungsinstitute bekamen seinen Familiennamen. Unsterblich schön war er jedoch nicht, er hatte einen verkrümmten Rücken und neigte zum Stottern – und er selbst wurde gerade mal 56 Jahre alt. Diese Zeit wusste er allerdings gut zu nutzen. Er war einer der großen Denker der Aufklärung und begründete deren Ausläufer in der jüdischen Philosophie. Er machte sich um die Aussöhnung zwischen Juden und Christen verdient, womit er einem großen Dichter den Stoff für ein Drama lieferte, das noch heute auf den Lehrplänen der Schulen steht – auch eine Art der Unsterblichkeit. Welcher Philosoph ist gemeint? – Tobias Hürter-

Der Streber und der Ketzer

Die größten Philosophen der Aufklärung waren offiziell Feinde – doch Gottfried Wilhelm Leibniz und Baruch de Spinoza studierten einander heimlich. Ein einziges Mal besuchte Leibniz Spinoza – um mit ihm eine ausgiebige Diskussion zu führen und ihn von seiner Philosophie zu überzeugen. Die ganze Geschichte hier als Leseprobe aus der aktuellen Ausgabe von HOHE LUFT (PDF): „Leibniz vs. Spinoza: Der Streber und der Ketzer“