HOHE LUFT
Kommentare 4

Lebensformen darf man kritisieren

Morgen in drei Wochen ist es wieder soweit: Die neue HOHE LUFT kommt in den Handel! Schon heute können Sie den Leitartikel der nächsten Ausgabe hier lesen.

Eine neue Diskussion über den Status Homosexueller ist entbrannt – ausgelöst durch das Coming-out des Fußballers Thomas Hitzlsperger. Journalist Matthias Matussek verlautbarte vor zwei Wochen über Die Welt: „Wahrscheinlich bin ich homophob […], und das ist auch gut so.“ Auch Journalist Stefan Niggemeier, der sich von Matussek bereits als „Kartonschädel“ und „Trottel“ bezeichnen lassen musste, ließ sich „ein paar notwendige Worte“ nicht nehmen.

Im Zusammenhang damit fragen Thomas Vašek und Tobias Hürter in ihrem Leitartikel, was Homosexuelle fordern können und wo sie sich Kritik gefallen lassen müssen.
Vašek und Hürter meinen: Kritisieren heißt nicht gleich diskriminieren. Kritisieren heißt ernst nehmen.

Noch keinem Leitartikel zuvor sind so viele redaktions-interne Diskussionen vorangegangen.
Auf Ihre Meinung sind wir also umso gespannter!

Viel Spaß beim Lesen!

4 Kommentare

  1. Pingback: Hohe Luft – “Lebensformen darf man kritisieren” | vero's page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.