Artikel, HOHE LUFT
Kommentare 3

Ich übersetze, also denke ich

Ob Maschinen denken können, ist eine dieser Fragen, über die sich stundenlang mit Spaß diskutieren lässt, ohne weiterzukommen. Der britische Mathematiker Alan Turing schlug in den 1940er Jahren den berühmten, nach ihm benannten Test als Kriterium für denkende Maschinen vor: Eine Maschine kann denken, wenn sie sich in einem anonymisierten Dialog überzeugend als Mensch gerieren kann. Womit Turing allerdings nicht gerechnet hatte, ist die Gutgläubigkeit seiner Artgenossen. In Gesprächen neigen wir von vornherein dazu, das Gegenüber als Unseresgleichen zu betrachten. Das demonstrierte eindrucksvoll der amerikanische Informatiker Joseph Weizenbaum 1966 mit seinem simplen Programm Eliza, und das kann heute jeder im Internet am genial programmierten Cleverbot ausprobieren (www.cleverbot.com – siehe auch Hohe Luft, Seite 9). Beide sind definitiv nicht intelligent, tun aber im Gespräch überzeugend so.
Deshalb hier ein Vorschlag für einen reformierten Turing-Test, der die Schwäche des alten Tests vermeidet: Eine Maschine kann denken, wenn sie Texte von einer natürlichen Sprache in die andere übersetzen kann. Um Texte zu übersetzen, muss man sie verstehen, und um sie zu verstehen, muss man denken können. Meine These also: Sobald Computer unsere Texte übersetzen können, werden wir ihnen auf Augenhöhe begegnen müssen.

3 Kommentare

  1. Lustige Idee. Jedoch: „Um Texte zu übersetzen, muss man sie verstehen, und um sie zu verstehen, muss man denken können“: stimmt – natürlich? – nicht. Denn sonst müsste man über Übersetzungen ja gar nie zanken. Tatsächlich sind Übersetzungen ja Interpretationen. WIe man einen Text — oder die Welt — versteht ist ja an mehr als den eigenen Kulturkreis, d.h. die eigene Sprache geknüpft. Aber … klar, eine plausible Interpretation von einem Computer, das wär mal was! Fangen wir an mit „Haben oder Sein“. Was sagt der PC? „Have or his“.

  2. Hallo! Ich bin auch der Meinung, dass die Maschinen nie so intelligent wie die Menschen sein können. Es gibt einfach immer noch ein Paar menschliche Tätigkeiten, die, Gott sei Dank, die Maschine nicht kann. Grüße!

  3. Hallo Vickie, nein das wird niemals funktionieren – maschinen können nicht so inteligent werden wie menschen – das wird nicht so weit kommen!

Schreibe einen Kommentar zu Johanna Tek Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.