Kategorie: HOHE LUFTpost


HOHE LUFTpost – Wahrheit und Abschied

HOHE LUFTpost vom 25.11.2016: Wahrheit und Abschied

Die Wahrheit hat es nicht leicht in einer Zeit, in der sich schnell konsumierbare News-Häppchen im sozialen Netz oft schneller verbreiten als differenzierte Berichterstattung. Die Süddeutsche Zeitung, zweifellos eine Hochburg des guten Journalismus, beklagte kürzlich, dass »Fake-News« auf Facebook erfolgreicher seien als seriöse Nachrichten. Allerdings stützte sich die Süddeutsche Zeitung dabei, wie Kritiker monierten, ausgerechnet auf eine Analyse von BuzzFeed – also eines Internet-Unternehmens, das sein Geld vor allem mit Nachrichten verdient, die auf Aufmerksamkeit in sozialen Netzwerken zielen. Die Wahrheit hat es wahrlich nicht leicht in dieser Zeit.

Seit fast zwei Jahren schreibe ich Ihnen jeden Freitag an dieser Stelle. Dies ist nun meine letzte HOHE LUFTpost. Ich wünsche Ihnen alles Gute und hoffe, dass Sie HOHE LUFT als Leser verbunden bleiben.

Herzlich
Ihr Tobias Hürter

Kommentieren

HOHE LUFTpost – Die Jugend von heute

HOHE LUFTpost vom 18.11.2016: Die Jugend von heute

Gerade sind die Ergebnisse der europaweiten Jugendstudie “Generation What” veröffentlicht worden, in der knapp eine Million junge Europäer aus 35 Ländern nach ihren Einstellungen befragt wurden. Eine Zahl ist mir besonders aufgefallen: Nur ein Prozent der jungen Deutschen zwischen 18 und 34 Jahren glaubt, dass das Leben ihrer Kinder im Vergleich zum eigenen Leben besser sein wird.

Den ganzen Artikel lesen

Kommentieren (1)

HOHE LUFTpost – Der ehrliche Lügner

HOHE LUFTpost vom 11.11.2016: Der ehrliche Lügner

Donald Trump gehört zu den erstaunlich wenigen Menschen, die notorisch lügen, habe ich letzte Woche an dieser Stelle geschrieben. Diese Woche will ich davon schreiben, warum ich ihn für außergewöhnlich ehrlich halte.

Den ganzen Artikel lesen

Kommentieren

HOHE LUFTpost – Pinocchio als Präsident

HOHE LUFTpost vom 04.11.2016: Pinocchio als Präsident

 Die Wahrheit ist eine Diva. Wenn man sich nicht immer wieder um sie bemüht, verliert man sie. Diese Mahnung scheint heute aktueller denn je: Wir leben angeblich im »postfaktischen« Zeitalter, in dem es nicht mehr um die Wahrheit von Aussagen geht, sondern nur noch um ihre Wirkung.

Den ganzen Artikel lesen

Kommentieren (2)

HOHE LUFTpost – Eure Handys und unsere Sicherheit

HOHE LUFTpost vom 28.10.2016: Eure Handys und unsere Sicherheit

Handygebrauch und Autofahren vertragen sich nicht. Jeder weiß das, und viele tun dennoch beides gleichzeitig. Davon kann sich jeder überzeugen, der auf der Autobahn oder in der Ampelschlange gelegentlich zur Seite schaut. »Handy weg vom Steuer« – das scheint jeweils nur für die anderen zu gelten.

Den ganzen Artikel lesen

Kommentieren

HOHE LUFTpost – German Angst

HOHE LUFTpost vom 21.10.2016: German Angst

Wir Deutsche sind bei anderen Nationalitäten für unsere Autos und unsere Gründlichkeit bekannt. Und für unsere Angst. Im Englischen ist »German Angst« eines der raren Fremdwörter aus dem Deutschen. Aber wovor haben die Deutschen Angst? Dieser Frage ist das Allensbach-Institut in einer gerade veröffentlichten Studie nachgegangen. Das Ergebnis ist bemerkenswert: Es sind gerade die Dinge, die in der öffentlichen Diskussion präsent sind – die aber gleichzeitig wenigen Menschen wirklich zustoßen. So zum Beispiel Terrorismus, Gewaltverbrechen, Datenklau. Offenbar sind es Risiken, die zwar »objektiv« weniger bedrohlich sind als andere, die aber irgendwie nebulös und ungreifbar sind. Diese Einsicht mag uns die Angst zwar nicht nehmen, sie könnte aber helfen, besser mit ihr umzugehen.

– Tobias Hürter

Kommentieren

HOHE LUFTpost – Besser andere schützen als sich selbst

HOHE LUFTpost vom 14.10.2016: Besser andere schützen als sich selbst

Die Erkältungszeit hat begonnen. Es wird schon wieder kräftig gehustet und gerotzt. In öffentlichen Räumen sieht man um diese Zeit manchmal Menschen mit Mundschutz – besonders in Asien ist das üblich. »Überängstliche Asiaten!«, dachte ich früher. »Sollen sie doch mal ihrem Immunsystem vertrauen.« Dann aber erfuhr ich, dass die meisten von ihnen den Mundschutz gar nicht aus Angst vor Ansteckung anziehen. Sie sind selbst erkrankt und wollen ihre Mitmenschen nicht infizieren. So herum ist der Mundschutz tatsächlich ein einfaches, wirksames Mittel gegen Ansteckung. Und er ist ein wunderbares Beispiel dafür, dass es bei manchen Dingen besser sein kann, wenn alle an alle denken statt nur an sich selbst.

– Tobias Hürter

Kommentieren

HOHE LUFTpost – Drei Eltern, ein Baby

HOHE LUFTpost vom 07.10.2016: Drei Eltern, ein Baby

In Mexiko ist ein Baby zur Welt gekommen, das drei Eltern haben soll – zumindest trägt es Erbgut von drei Erwachsenen: zwei Frauen und einem Mann. Die Meldung erregte großes Aufsehen. Drei Eltern, gibt das nicht Ärger? Gerät da nicht das natürliche Gefüge der Fortpflanzung durcheinander? Bei näherem Hinsehen ist diese Sorge übertrieben. Die zweite Frau steuerte lediglich das Erbgut der Mitochondrien außerhalb des Zellkerns bei – es macht weniger als ein Tausendstel der gesamten Erbinformation aus und hat keine Auswirkungen auf die individuelle Entwicklung und das Aussehen des Kindes. Es bleibt also bei zwei biologischen Eltern. Allerdings stellt sich ein anderes ethisches Problem. Die Mitochondrien-DNA der Mutter wurde durch die der Spenderin ausgetauscht, um eine schwere Erbkrankheit zu vermeiden. Die Geburt in Mexiko ist also ein weiterer Schritt zu einer technischen Kontrolle des Erbguts von Babys. Wie weit darf diese Kontrolle gehen? Was bedeutet sie für Menschen, die mit Erbkrankheiten geboren wurden, die heute technisch »vermeidbar« wären? Das sind heikle Fragen, die dringend zu klären sind. Der technische Fortschritt kann nicht über Sollen und Dürfen entscheiden.

– Tobias Hürter

Kommentieren

HOHE LUFTpost – Bra‘ vs. ’ngelina

HOHE LUFTpost vom 30.09.2016: Bra’ vs. ‘ngelina

Wir leben offenbar in einer Zeit, in der alles vergänglich ist, sogar »Brangelina«, die Ehe von Angelina Jolie und Brad Pitt, die so unauflöslich schien, dass sie einen eigenen Namen bekam. Jetzt heißt es also »Bra’ vs. ‘ngelina«, und man kann sich fragen: Wenn schon diese zwei Mustermenschen es nicht hinkriegen, wem soll es dann gelingen?

Den ganzen Artikel lesen

Kommentieren

HOHE LUFTpost – Wahlkampf, Krankheit und Geheimnisse

HOHE LUFTpost vom 23.09.2016: Wahlkampf, Krankheit und Geheimnisse

Hillary Clinton hat sich eine Lungenentzündung eingefangen. Kein Wunder, bei all dem Wahlkampf-Stress und den zahllosen geschüttelten Händen. Eine Lungenentzündung ist kein Drama, außer man steckt gerade in der heißen Phase des amerikanischen Präsidentschaftswahlkampfs, und auf der anderen Seite lauert Donald Trump, der seine Konkurrentin auf jeden Huster hin für unpräsidiabel gebrechlich erklärt. Clinton versuchte, ihren Infekt zu verheimlichen, tat einen Schwächeanfall als »Überhitzung und Dehydrierung« ab, winkte demonstrativ in die Kameras und rief »Ich fühle mich großartig«. Den ganzen Artikel lesen

Kommentieren