Staunen – eine philosophische Haltung

Die Volkshochschule Essen (VHS) lädt für Sonntag, 8. April, von 11 bis 13 Uhr, zum Café philosophique in das Kulturforum Steele, Dreiringstr. 7, ein. Die philosophische Frage der Veranstaltung wird sein, welche Funktion das Staunen hat und welche Wirkungen es entfaltet.

Ist eine staunende Haltung uncool? Der Impulsvortrag des Philosophie-Experten Dr. Peter Findeisen hält dagegen und fragt: Wie bereichert es uns, z um Beispiel ein Kunstwerk zu bestaunen oder uns über scheinbar Selbstverständliches zu wundern? Das Staunen gibt auch Anlass, wissenschaftlich oder philosophisch die Welt zu erklären. So greift der Impuls Platons grundlegende Auffassung von der Bedeutung des Staunens auf – in Gegenüberstellung zur Sichtweise von Aristoteles. Dabei wird unter anderem auf die Überlegungen von Sebastian Knell, Ernst Tugendhat und Stefan Matuschek Bezug genommen. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung sind alle Gäste eingeladen, in anregender Café-Atmosphäre die verschiedenen, auch selbst empfundenen Facetten des Staunens zu diskutieren. Der Eintritt zum Café philosophique ist frei.

Zum Hintergrund:

Das philosophische Café der VHS Essen gehört zu den ältesten in Deutschland und diskutiert alle zwei Wochen alltagsphilosophische Themen. Dabei kann es sich um verschiedenste Fragen des menschlichen Zusammenlebens handeln, etwa nach der Bedeutung von Freundschaften, dem Erkennen von Glück oder auch unserem Verhältnis zur Natur, die von den Gästen vorgeschlagen werden. In unregelmäßigen Abständen wird jeweils ein Diskussionsthema vorgegeben und mit einem Impulsvortrag eingeleitet. Gegründet wurden die Cafés philosophiques in den 1990er-Jahren vom französischen Philosophen Marc Sautet.